Rosenstraat Theaterwerkstatt
13
Blockhaus-Blog
Herzlich Willkommen auf unserem Blockhaus-Blog. Hier erfahrt ihr alle Neuigkeiten und Veranstaltungen der Theaterwerkstatt. Diese Seite wird ständig aktualisiert also schaut öfters mal rein. Die Beiträge werden jährlich gelöscht und auf die „Timeline“ übertragen.

letzte Aktualisierung: 16.10.2022

Theaterwerkstatt Rosenstraat 13 - Grüner Weg 31 - 26529 Marienhafe - Ostfriesland
16.10.2022 Wichtige Information zu „Sibirien“ !!! Für den Herbst haben wir uns für das Theaterstück "Sibirien" entschieden und es wurde auch schon über unseren Programmflyer 2022 verkündet. Diesbezüglich gibt es jetzt eine Änderung: Das Theaterstück sollte unter der Regie von Kirsten Herborg und mit Peter Herborg als Darsteller auf unsere Bühne gebracht werden. Leider fühlt Peter sich, aus folgenden Gründen nicht in der Lage, den Monolog zu spielen: Mitte September ist Peters Vater und somit Kirstens Schwiegervater verstorben und wurde Anfang Oktober beigesetzt, dies lief alles parallel zu den Proben. Im Stück Sibirien wird sehr vieles thematisiert, was sein Vater so oder ähnlich erlebt hat. Für Peter wurde die Probenzeit psychisch immer belastender und letztlich für beide unerträglich, denn auch für Kirsten ist es nicht leicht gewesen. Schweren Herzens haben sich beide an den Vorstand gewandt und es musste eine Lösung bzw. Alternative für den Herbst her. So sind wir auf die Inszenierung von Elke Münch und Wilhelm Reuter gestoßen, die ohne große Mehrarbeit bei uns auf der Bühne gespielt werden kann. Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, da die Inszenierung von Kirsten und Peter schon stand und beide viel Arbeit und Mühe investiert haben. Uns ist natürlich bewusst, dass sich alle sehr auf die Inszenierung von den beiden gefreut haben, da beide ja auch schon mit anderen Stücken wie "Runter zum Fluss" oder "Die russische Kartenlegerin" überzeugen konnten. Für den Verein ist es aber natürlich auch wichtig in dieser schweren Zeit zu bestehen und da spielen die Finanzen eine große Rolle: Wir sind auf die Einnahmen angewiesen! Die Aufführungstermine bleiben bestehen und somit behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit! 01.10.2022 Arbeitsgemeinschaft Ostfriesischer Volkstheater e.V. Verlinkung der Homepage: arge-ov.de 16.09.2022 Gastspiel vom „Theater am Meer“ Love Letters Seit ihrer Kindheit schreiben sich Melissa Gardner und Andy Ladd Briefe. Und sie hören nie damit auf, ein Leben lang: verschiedene Schulen, unterschiedliche Lebensentwürfe, ein Krieg, die Liebschaften trotzdem reißt ihre Verbindung zueinander nie ab. Es geht um die große Liebe zweier Menschen, die in Briefen erzählt wird. Melissa und Andy geben ihre launischen und faszinierenden Erlebnisse, Gedanken und Visionen als Brieffreunde wieder. Es sind Liebesbriefe, die das Leben zweier Menschen in guten wie in schlechten Tagen nachdenklich und geistreich skizzieren. Die Spur der Briefe reicht von den ersten Zetteln, die sie sich unter der Schulbank zustecken, bis in die Zeit der Telefone und Anrufbeantworter. Wir sind in Amerika. Sie ist aus einem sehr reichen Haus, er aus gutbürgerlichem Haus. Er liebt es, Briefe zu schreiben, sie nicht. Er trifft seine auch im Rückblick meist korrekten Entscheidungen nach reiflicher Überlegung, sie ist spontan und chaotisch. Er fällt die Karriereleiter hinauf, sie stolpert von einem Loch ins nächste. Zwei Menschen, nicht gerade füreinander geschaffen, so scheint es. Das Gefühlswirrwarr von Melissa lässt dem Zuschauer zeitweise den Atem stocken. Die junge Frau liebt Andy, will sich unbedingt mit ihm treffen. Im Verlauf des Stückes erfährt Andy, dass sie immer wieder mal geheiratet hat, einige Affären hatte und dem Alkohol zugeneigt ist. Sie driftet immer weiter ab, während Andy zielstrebig die Karriereleiter emporklettert. Kann und will er ihre Liebe erwidern, wird er sie treffen? 11.09.2022 Szenische Lesung mit Janine Metzinger 31.08.2022 Gastspiel vom „Theater am Meer“ Love Letters 08.08.2022 Szenische Lesung mit Janine Metzinger 07.08.2022 Lesung mit Christel Weingarten 25.06.2022 „Allens Engel“ Premiere 15.06.2022 „Strandwanderung“ Lesung auf Norderney Flut und Rückwelle prallen aufeinander Stärkung Schwächung oder Stillstand? Ein Ausschnitt aus dem Gedichtband „Strandwanderung“ von Ruth Schmidt Stockhausen (1922-2014) Die Künstlerin war nicht nur Malerin, Graphikerin und Bildhauerin, sondern auch eine bemerkenswerte Dichterin. Die künstlerische Laufbahn der gebürtigen Norderneyerin begann in Stockhausen, doch schon ein kurzer Einblick ins Buch, welches aus 88 Gedichten und ebenso vielen malerischen Kunstwerken besteht, genügt, um zu erkennen, dass Ruth Schmidt Stockhausen kurz vor ihrer Rückkehr nach Ostfriesland schon in Gedanken am rauen Meer der Nordseeküste schwelgte. Zu ihrem 100. Geburtstag erschien „Strandwanderung“ und wir von der Theaterwerstatt Rosenstraat 13 erhielten die große Ehre eine Auswahl ihrer Gedichte im Museum Nordseeheilbad Norderney vorzulesen. Während des Lesens war ein salziger Luftzug zu spüren und die Tatsache, dass wir uns am Heimatort der Insulanerin befanden und nicht nur vor gespanntem Publikum, sondern auch vor ihrem engsten Familienkreis lasen, war sehr bewegend. Man konnte die Melancholie in ihren Texten nachempfinden und selbst nach der Lesung beim Strandspaziergang war es plötzlich, als hinterließe man die eigenen Spuren im Sand viel achtsamer. Im Museum erwartet Sie noch bis zum 25. September eine besondere Ausstellung von malerischen Kunstwerken, Skulpturen, Zeichnungen und Gedichten. Unter Mitwirkung unserer Theaterwerkstatt Rosenstraat 13 erfolgen noch drei weitere Lesungen im Museum, die wirklich Hörenswert sind. Janine Metzinger 13. Juni 2022 05.06.2022 Luftaufnahme Theaterwerkstatt 05.06.2022 Lesung auf Norderney Wir laden ein: 04.06.2022 Straßenfest Marienhafe Als ich am Sa, 04.06.22 gegen 9:30 h beim Straßenfest in Marienhafe, bei unserem vermeintlichen Standplatz ankam, war dieser schon belegt und es herrschte schon überall reges Treiben. Daraufhin schnappte ich mir den Platzwart und organisierte uns ein Plätzchen unter einer Markise in der Nähe vom Hotel Waage. Bald darauf kam Peter mit der Kasse und Jann mit der Standausrüstung, dem Glücksrad, Plakaten, Flyern und 2 Büchern unserer Janine. Nachdem Annegret mit den Theaterkarten eintraf und uns Peter noch Trostpreise besorgt hatte, konnte unsere Promotionaktion beginnen. Es dauerte auch nicht lange bis wir die ersten Passanten auf uns aufmerksam machen konnten. Alle drehten voller Leidenschaft das Glücksrad, sodass wir innerhalb kürzester Zeit die 2 Bücher und 9 Eintrittskarten verlosen konnten. Interessant war, dass überwiegend die Kinder unbedingt das Glücksrad drehen wollten und uns so die Eltern an den Stand brachten. Da die meisten Gewinnerkinder und deren jungen Eltern nicht so an Plattdeutschem Theater interessiert waren, gaben sie die gewonnenen Karten an ihre Omas ab und es blieb leider der erwartete Zukauf einer zweiten Karte aus. Alles in allem hat es mir persönlich sehr viel Spaß gemacht mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und es war schön die glänzenden Augen eines Gewinners zu sehen. 30.05.2022 „Allens Engel“ Der Countdown läuft. In noch nicht mal mehr zwei Wochen feiert das Stück „Allens Engel“ auf der Freilichtbühne Premiere! Die Darsteller Carola Clemens, Gerold Lahmeyer, Ursula Braune, Anika Camp und Lydia Schwitters freuen sich wahnsinnig auf die Aufführung dieses wirklich außergewöhnlichen Stückes. Die Kulisse vor dem See auf dem Vereinsgelände wird malerisch. Auf der Bühne sieht man einen liebevoll hergerichteten Garten mit Hollywoodschaukel und einem Gartenhäuschen. Regisseur Jann Aden, für den es die erste Regie ist, gibt alles, damit das Bühnenbild perfekt wird. Das Stück wird auch mit eigens dafür komponierter Musik begleitet werden. Jann Aden nutzt die nächsten zwei Wochen noch einmal, um aus den Darstellern alles herauszuholen. Alle Darsteller sind „alte Hasen“ auf verschiedenen ostfriesischen Bühnen. Carola Clemens und Gerold Lahmeyer kamen von der Spöldeel Transvaal e.V. in Emden und Komödie am Zollhaus in Leer für dieses Stück zu uns. Das Stück vereint alle möglichen Emotionen, ist sowohl lustig als auch dramatisch. Besonders ist der wirklich bissige Humor. Besonders ist auch, dass Gerold den Geist eines verstorbenen Pastors spielt und z.B. auch tiefgreifende Glaubensfragen aufgegriffen werden. Wir freuen uns auf eine wunderschöne Premiere und viele Zuschauer! 14.05.2022 „die russische Kartenlegerin“