Theaterwerkstatt Rosenstraat 13 - Grüner Weg 31 - 26529 Marienhafe - Ostfriesland
2017
back to old but gold
Wir sind in Arbeit .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
Januar 2017 Autorenlesung Wolfgang Sommer
Prosa und Lyrik des Wilhelmshaven Dichters, bei dessen arbeiten es sich um Texte handelt, die weit außerhalb der Erwartungen eines Publikums angesiedelt sind, welches auf unterhaltsame, kurzweilige und vergnügliche Autorenlesungen abonniert ist. Sommers Lyrik ist pessimistisch, düster und wenig geeignet, Frohsinn zu stiften. sie ist nicht leicht konsumieren und mag erheblichen Diskussionsbedarf erzeugen.
Januar 2017 „alte Liebe“
Eine ganze Reihe von Zuschauern mussten im letzten Jahr erleben, dass sie keine Eintrittskarte mehr für “alte liebe” bekommen haben. Deshalb haben wir auch in der kommenden Saison sechs Vorstellungen dieser Rosenstraat-Produktion ins Programm aufgenommen. Sechs weitere Aufführungen folgten.
Februar 2017 4. Poetry Slam
März 2017 Kathrin Heinrichs
März 2017 Brungers&Band
Mit einem Klick auf diesem Bild gelangt ihr zur Homepage der Band.
Juni 2017 Ferienaktion
Juli 2017 Marienhafe bei Nacht
Marienhafe bei Nacht Auch die Theaterwerkstatt Rosenstraat 13 beteiligte sich an diesem Event mit einem Weinstand. Peter Adena hatte uns gefragt, ob wir Lust hätten teilzunehmen. In „Marienhafe Nord“, sprich gegenüber Sport Schoolmann, schlugen wir unser Zelt auf. Anfangs war es doch noch sehr windig und Zäune, Bäume und eine Tasche voller Pflastersteine wurden benötigt, um das Ganze nicht ins Wanken geraten zu lassen. Dann noch nett vom Team dekoriert und der Abend konnte seinen Lauf nehmen. Zu späterer, windstillerer Stunde fanden dann auch noch Windlichter, Tischdeckchen und Blumen ihren Platz auf den Tischen, die für die Gäste bereit standen. Als die Sonne noch am Himmel stand, war es noch recht ruhig. Mit zunehmender Dunkelheit entwickelte sich das Ganze doch zu einem echten Highlight, dank auch der Band „Backenfutter“ aus Frankfurt, die richtig Stimmung in das Ganze brachte. Auch hatte es sich inzwischen in der Rosenstraße herum gesprochen, dass es in „Marienhafe Nord“ neben anderen Leckereien auch Wein gab. Gut, dass ein großer Stapel Küchenhandtücher mit am Start war, denn sonst hätte der „Spülmann“ echte Probleme bekommen, denn eine Flasche nach der nächsten wurde ausgeschenkt. Auch die Käsespieße fanden ihre Abnehmer. Es war ein erfolgreicher Abend und hat dem ganzen Team der Rosenstraat sehr viel Spaß gemacht, die Stimmung war toll und manch lahmer Fuß wurde einfach so in Kauf genommen. Ach ja, und dann war da ja noch etwas. Eine vereinseigene schwarze Schürze und zwei kleine schwarzen Decken hatten sich in der Dunkelheit beim Abbau auf den Weg gemacht und waren im Nirwana verschwunden. Nun, eine Woche später, hat sich die Geschichte aufgeklärt. Ganz unbemerkt hatte sich auch noch ein Weinglas angeschlossen. Die Truppe war im Imbisswagen von Alberts Wilts eingezogen und hatte sich da häuslich niedergelassen. Sie wurde aber als Fremdinventar identifiziert. Auf dem Weg über Sport Schoolmann sind die Ausreißer dann aber wieder bei uns gelandet.
Oktober 2017 Em Huisken
November 2017 Gesa Dirks Bunte Blätter
November 2017 Julia Kluge
Am Freitag, dem 10. November 2017, präsentiert die Theaterwerkstatt Rosenstraat 13 einen weiteren Höhepunkt der aktuellen Saison: Julia Kluge aus Paderborn wird ab 19:30 Uhr unter dem Motto "kreuz- und querbeet" aus ihren urkomischen Texten, Geschichten, Anekdoten und Anmerkungen zum Alltäglichen lesen und ihr Publikum mit "irren Ideen" und "bösen Gedanken in viel Humor verpackt" vertraut machen. Wer sie zu Beginn des Jahres während des Poetry-Slams um die "Goldene Dreizehn 2017" erlebt hat, wird sich zu Recht auf ein Wiedersehen und Wiederhören mit der lustigen und originellen Westfälin freuen. Kluge hatte für eine brüllend-komischen Geschichte über ein langes Wochenende in einem geschlossenen schwedischen Möbelhaus die meisten Publikumsstimmen im Vorentscheid erhalten. Den Pokal selbst musste sie dann allerdings kampflos der zunächst zweitplatzierten Gesa Dirks überlassen, weil sie am Tag der Endausscheidung nicht erneut anwesend sein konnte. Julia Kluge entdeckte ihren Spaß und ihr Talent, die Absurdität und die Komik im Verhalten von Menschen und ihrem Umgang miteinander mit geschärftem Ohr und geübtem Blick zu erfassen und anschließend pointenreich und entlarvend, gelegentlich auch überspitzt, darzustellen durch einen "blödsinnigen E-Mail-Austausch" mit ihrer Freundin Suse. Seitdem hat sie überall im Haus Notizblöcke bereitliegen, um sich alle Gedankenblitze zu notieren, aus denen sich vielleicht Geschichten entwicken lassen. Ein unerschöpflicher Quell von Anregungen bietet sich der Hausfrau im Umgang mit den Nachbarn, mit Lehrern und Mitschülern ihrer beiden Kinder, Freunden und Freundinnen sowie der eigenen Familie. Es ist auch schon vorgekommen, dass sie im Auto auf dem Parkplatz eines Supermarktes in ihrer Panik, Beobachtungen und Textideen für immer zu vergessen, rückseitenweise Einkaufszettel und Kassenbons vollgeschrieben hat. Oder sie hat eine gelungene Formulierung so lange vor sich hergesagt, bis sie Gelegenheit fand, sie endlich zu notieren. Mit den daraus entstehenden Texten und Geschichten beteiligt sie sich sie hin und wieder (sehr erfolgreich) an Poetry-Slam Wettbewerben und Lesungen, die in einer Universitätsstadt wie Paderborn und Umgebung sehr zahlreich auf "Offenen Bühnen", der "Lyriker Lounge", Kleinkunstveranstaltungen und Leseabenden angeboten werden. Im Scherz begründete sie ihre Vorfreude auf einen weiteren Auftritt in der Theaterwerkstatt damit, dass dort wohl kaum die Gefahr drohe auf jemanden zu treffen, der sich in einer ihrer Geschichten wiedererkennen könnte. Wenn die Schilderung des Individuellen in Kluges Texten aber immer auch ein Hinweis auf Trends und zeitgeistliche Stömungen ist , kann sie sich dessen wohl nicht so ganz und unbedingt sicher sein. Der Eintritt zu der Lesung ist frei, es wird aber ein Hut herumgehen.
Theaterwerkstatt Rosenstraat 13 - Grüner Weg 31 - 26529 Marienhafe - Ostfriesland